ETEP-Qualifizierung

ETEP-Weiterqualifizierung

ETEP (Entwicklungstherapie/Entwicklungspädagogik) ist ein pädagogisches Programm zum systematischen Aufbau von sozialen und emotionalen Verhaltensfähigkeiten bei Schüler_innen mit besonderen Förderbedürfnissen in diesem Bereich.

Elf MitarbeiterInnen der Paul-Klee-Schule nehmen aktuell an einer Weiterqualifizierung zum/zur zertifizierten ETEP-Pädagogen_in teil. Die Weiterqualifizierung wird von Frau Dr. Marita Bergsson, Vorsitzende des Instituts für Entwicklungstherapie/Entwicklungspädagogik e.V. (ETEP Europe), durchgeführt.

ZIEL der Weiterqualifizierung ist die nachhaltige Etablierung von ETEP an der Paul-Klee-Schule. Die Teilnehmer_innen werden durch die Weiterqualifizierung darin unterstützt, die Kernelemente von ETEP im Schulalltag umzusetzen. Hierzu zählen Verhaltensdiagnostik mithilfe eines Einschätzungsbogens (ELDiB), Zielearbeit im entwicklungspädagogischen Unterricht (EPU), die Umsetzung von Interventionsstrategien sowie das Entschlüsseln von Verhalten in Form von Fallberatung. Die Teilnehmer_innen erhalten während der Weiterqualifizierung in insgesamt drei Praxisbegleitungen im eigenen Unterricht Rückmeldung zur Umsetzung und entwickeln in den Beratungen Ideen zur Weiterarbeit.

Nähere Infos zu ETEP finden Sie unter www.etep.org